#LifeBeyondOrdinary - Die neue MIELE Generation 7000

Anfang Mai fand im MIELE Experience Center bei Salzburg die große Präsentation der Einbaugeräte-Generation 7000 statt. MIELE hat die umfangreichste Produkteinführung seit Bestehen des Unternehmens angekündigt. Dementsprechend waren wir sehr gespannt und natürlich für euch vor Ort!

 

Wir können sagen, dass Miele nicht zu viel versprochen hat: Mit der Generation 7000 erneuert MIELE das gesamte Produktprogramm seiner Kücheneinbaugeräte – von den Backöfen und Kochfeldern über die Dampfgarer und Kaffeevollautomaten bis zu den Geschirrspülern. Weltweit sind ca. 3000 Modellvarianten in 15 Produktgruppen und vier Designlinien seit Mai 2019 erhältlich.

 

Gleich zu Beginn haben wir hier einen kurzen Rückblick vom Event, bevor wir euch darunter die neue Generation 7000 vorstellen!

 

DIE ZUKUNFT DER EINBAUGERÄTE

Vier neue Designlinien sollen Inspiration für nahezu jeden Einrichtungsstil bieten. Hinter den neu gestalteten Fronten warten diverse Assistenten darauf, den Nutzern das Küchenleben zu erleichtern und tadellose Ergebnisse zu kreieren.

Dazu zählen zum Beispiel eine Kamera im Backofen „FoodView“, die Neuheit „TasteControl“, die das Übergaren der Speisen nach Beendigung des Backofens verhindert, sowie die Funktion „MotionReact“, bei der das Gerät den nächsten Bedienschritt vorausahnt und bei Annäherung zum Beispiel automatisch in den Betriebsmodus schaltet und die Garraumbeleuchtung aktiviert.

DIE VIER NEUEN DESIGNLINIEN

PURELINE definiert sich über einen hohen Glasanteil mit reduzierten Edelstahlapplikationen.

PureLine-Einbaugeräte sind in Obsidianschwarz erhältlich und mit einem dezenten Metallgriff und Edelstahl-Zierleiste ausgestattet.

FOTOS: Miele

VITROLINE verzichtet hingegen komplett auf sichtbare Edelstahl-Elemente. Die Griffe dieser Designlinie fügen sich in das äußere Erscheinungsbild exakt in der Farbe der Gerätefront ein, die bei der VitroLine in Obsidianschwarz, Graphitgrau oder Brillantweiß sein kann. Das einheitliche, puristische Erscheinungsbild integriert das Gerät dezent in den modernen Küchenraum.

FOTOS: Miele

ARTLINE zeichnet sich durch die grifflose Oberfläche aus. Die Geräte dieser Einbauserie sind grifflos und fügen sich somit mit ihren glatten Glasfronten noch reduzierter in die Wohnwelt ein. Sie sind, laut Miele, somit die erste Wahl für einen offenen Küchenraum, der vom Purismus lebt. Türen und Auszüge werden hierbei per Fingertipp elektrisch geöffnet.

FOTOS: Miele

CONTOURLINE rückt die Einbaugeräte einer Küche wiederum selbstbewusst in den Mittelpunkt: sie ist als einzige Serie mit einem markanten, breitbündigem Edelstahlrahmen ausgestattet, der das Glas umfasst und somit das jeweilige Gerät und seine Funktionalität in Szene setzt. Der hohe Edelstahlanteil schlägt sich auch im massiven Metallgriff nieder, dessen Kontur vom Metallrahmen darunter aufgenommen wird.

FOTOS: Miele

NEUE ZUKUNFTSWEISENDE FEATURES

Hinter den neu gestalteten Fronten warten diverse Assistenten darauf, den Nutzern das Küchenleben zu erleichtern und tadellose Ergebnisse zu kreieren.

MotionReact

soll erahnen, welchen Schritt der Nutzer als nächstes vornehmen möchte. Und das kann jeder Kunde über die dazugehörige Miele@mobile-App selbständig festlegen.

Zum Beispiel schaltet sich das Gerät bei Annäherung ein- oder aus, die Garraumbeleuchtung wird aktiviert und der Signalton verstummt.

TasteControl

veranlasst, dass die Backofentür einen Spalt geöffnet wird und ein Kühlgebläse die heiße Luft innerhalb von fünf Minuten um rund 100°C senkt, bevor sich die Backofentür automatisch wieder schließt und eine Warmhaltefunktion aktiviert wird. Somit werden Garprozesse exakt zum gewünschten Zeitpunkt beendet.

FoodView

Eine Kamera im Gerät liefert auf Wunsch Live-Bilder des Gargutes an das Smartphone oder Tablet des Nutzers.

Die hochwertige Kamera der hält selbst Geräten mit Pyrolysemodus Stand, in welchem die technischen Produkte sehr hohen Temperaturen bis zu 440°C ausgesetzt sind.


FOTOS: Miele

SmartHome

Miele hat in seiner Miele Generation 7000 in nahezu allen Geräten ein besagtes WiFi-Modul integriert, das sich mit der Miele@mobile-App verbinden lässt.

Der Kunde kann damit spielerisch leicht alle Funktionen und Vorgänge seiner Geräte überwachen und steuern, zum Beispiel aus der Ferne in Gang setzen oder stoppen. Auch Kamera, Warnprogramme oder Kochrezepte laufen in der App zusammen. Neu ist die Funktion „RemoteService“, mit der sich Softwareupdates auf dem Gerät installieren lassen. Bisher war hierfür der Besuch eines Servicetechnikers nötig – dies entfällt nun.

Haben wir euch neugierig gemacht?

Bei uns im Studio könnt ihr die neuen MIELE Geräte bereits bewundern! Gerne könnt ihr sie mit unserem Beraterteam bei einem Gespräch, aber auch bei einem Kaffee, näher kennen lernen! WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Zum Abschluss gibt es noch ein paar Bilder von der MIELE Präsentation im Mai: